News


Download
1000 Jahre Weigelsdorf - wir gratulieren zum Jubiläum!
1000 Jahre Weigelsdorf - Jubiläum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 856.5 KB

Leben in Zeiten von Corona

 

Helfen Sie uns bitte!

 

Wir dokumentieren Leben und Arbeiten in unserer Stadt während der Corona-Pandemie.

Die Krise hat unseren Alltag komplett auf den Kopf gestellt. Beruflich und privat ist alles anders. Wie gehen wir damit um?

Wo liegen die Chancen und Vorteile?

Wo erfahren Sie mehr Solidarität als vor der Krise?

Wo liegen die Herausforderungen und Probleme? 

Wie geht es Ihnen mit Social-Distancing?

 

 

Unterstützen Sie uns bitte mit Ihren Fotos, Videos, Notizen, Gedichten, Geschichten sowie mit

Gegenständen, die diese Zeit für Sie prägen.

Z.b. Zeichnungen Ihrer Kinder, Briefe von Freunden, Einkaufslisten, Unterlagen vom home-schooling, Tagebuch usw..

 

Bitte per Mail an museum.ebreichsdorf@aon.at.

Gegenstände sammeln Sie bitte bis eine persönliche Übergabe wieder möglich ist.

 

Wenn Sie Interesse daran haben, uns ein Interview als Zeitzeuge zu geben, freuen wir uns auch sehr. Lassen Sie uns an Ihren Eindrücken teilhaben. Herzlichen Dank!

 

 

Mit Ihrer Zusendung stimmen Sie automatisch der Veröffentlichung der Fotos durch das Heimatmuseum zu.  


Blick hinter die Kulissen des Heimatmuseums - Wie funktioniert die Archivierung von Objekten?

 

 

Unser Archivierungsteam ist das gesamte Jahr damit beschäftigt neue Exponate zu archivieren und Leihgaben zu erfassen. Wir nutzen eine spezielle Museums-Software für die Archivierung. Jedes Objekt wird mit einer detaillierten Beschreibung, einem Foto und allen Informationen, die uns dazu vorliegen, erfasst inklusive dem Lagerort. Eine spannende Arbeit! Unser Archiv umfasst derzeit ca. 1.200 Objekte. Federführend dabei ist Hermann Fischer, Jahrgang 1936. 

 

Lesen Sie hier einen ganz persönlichen Einblick von Hermann:

 

Ich bin mit meiner Familie 1985 von Wiener Neudorf nach Ebreichsdorf zugezogen und habe mich hier durch die Mitgliedschaft in mehreren Ortsvereinen sehr rasch heimisch gefühlt. 10 Jahre war ich Obmann der Ortsgruppe Baden-Ebreichsdorf des Hilfsvereines " Austria pro Romania". Nun bin ich Mitglied im Stadterneuerungsverein und auch in der ARGE-Heimatforschung Ebreichsdorf 

In der ARGE beschäftige ich mich mit der Archivarbeit, sie interessiert mich aus mehreren Gründen: 

  • Fast alle Museumsobjekte erinnern mich an Alltagsgegenstände meines Lebens, ich kenne von vielen ihren Gebrauch und Zweck, und manches auch aus Erzählungen meiner Eltern und Großeltern. Beim Archivieren erfahre ich nun wie die Menschen dieser Region sie genutzt , benutzt haben und habe manchmal das Gefühl es mit ihnen nochmals zu erleben.
  • Und der Kontrast zu den alten Sachen, ist die Erledigung ihrer Registrierung am Computer. Denn neben der Vergangenheitserinnerung ist für mich auch der Umgang mit der speziellen Archivierungs-EDV eine Herausforderung und Genugtuung.  

 

 

Blick hinter die Kulissen des Heimatmuseums 

 

Haben Sie sich eigentlich schon mal gefragt was im Heimatmuseum passiert, wenn es geschlossen hat? Von Ende Oktober bis Mitte Mai ist das Museum im Winterschlaf. Im Winterschlaf? - Nein, nur auf den ersten Blick. 

Es tut sich eine ganze Menge. Lesen Sie hier mehr: 

 

Im Herbst beginnt eine intensive Brainstorming-Zeit, wo wir uns Gedanken zur kommenden Sonderausstellung machen. Denn nach der aktuellen Sonderausstellung ist vor der nächsten Sonderausstellung. 

 

Wir treffen einander mindestens einmal pro Monat. Wir haben dafür einen schönen Besprechungsraum eingerichtet, wo wir kreativ sind und Ideen finden, wo die Köpfe auch mal rauchen, wo wir diskutieren, Informationen austauschen, lachen usw...

 

Wir sind ein tolles Team. Jeder bringt seine Stärken ein. Einige von uns sind wahre Handwerker-Talente. Es muss immer wieder etwas (um)gebaut, geschraubt, repariert werden. Andere wiederum gestalten die Vitrinen und Schaukästen neu, kümmern sich um unsere Transparente, führen Interviews mit Zeitzeugen oder organisieren die jährliche Generalversammlung. 

Die EDV-Profis unter uns betreiben Recherche im World Wide Web, betreuen unsere Website, erstellen Folder und Flyer, Aussendungen an unsere Mitglieder usw..

 

 

 

 

 

Das ganze Jahr über sind wir auf der Suche nach Personen, die bei uns einen Vortrag halten möchten.

 

Neben der Sonderausstellung finden laufend Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen statt. 

 

 

Weiters stöbern wir auch gerne auf diversen Flohmärkten der Umgebung nach historisch wertvollen Objekten, die in unserem Museum noch fehlen. Bitte denken Sie an uns, wenn Sie das nächste Mal Ihren Dachboden aufräumen. 

 

 


Machen Sie mit - wir suchen das älteste Dokument unserer Stadt!

 

 

Im Jubiläumsjahr suchen wir die drei ältesten Dokumente unserer Stadt - das kann zum Beispiel eine Geburtsurkunde sein, oder ein Lehrbrief, ein Zeugnis, ein Meldezettel, eine Schenkungsurkunde,  Meldezettel, ein Kaufvertrag usw....

 

Machen Sie sich doch auf die Suche, stöbern Sie bei sich zuhause, fragen Sie in der Familie nach und schicken Sie uns eine Mail mit einem Scan/Foto des Dokuments an museum.ebreichsdorf@aon.at 

 

Wichtig: es muss ich um ein Original-Dokument handeln und die Jahreszahl muss eindeutig erkennbar sein. Wir freuen uns auf Ihre Mails bis 31.03.2020. 

 

Die Besitzer der drei ältesten Dokumente erhalten eine schöne Überraschung. 

 

 


Ausblick auf das Museumsjahr 2020

Das Jahr 2020 ist das große Jubiläumsjahr für die gesamte Stadtgemeinde. Auch wir widmen uns dem Jubiläum und gestalten eine Sonderausstellung zum Thema "900 Jahre erste urkundliche Erwähnung von Ebreichsdorf, Weigelsdorf, Schranawand und Rutzendorf"

Dauer der Ausstellung:

25. April 2020 bis 26. Oktober 2020


Schüler der Volksschule Ebreichsdorf zu Gast im Museum

 

Am 17. September begrüßten wir zwei Klassen der Volksschule Ebreichsdorf. 34 interessierte Schüler informierten sich über die heurige Sonderausstellung und die Ausstellung zur Hutfabrik. Sie erhielten einen guten Einblick in die "gute alte Zeit". 


 

ORF drehte im Heimatmuseum

Am 2. August 2019 war der ORF NÖ bei uns im Museum zu Gast und drehte für die Sendung "Guten Morgen Österreich" einen Beitrag. 

 

Zu sehen am 16. August in ORF 2. Unbedingt anschauen! Die komplette Sendung wird aus Ebreichsdorf gesendet. 

 

Mehr Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie


Neuzugang im Museum 

Wenn Sie wissen möchten, um welche neuen Ausstellungsobjekte unsere Ausstellung erweitert wurde, klicken Sie hier


Exkursion ins Museum

 

Am 17. Mai besuchten uns die wissbegierigen Schüler der 3. Klasse Volksschule Unterwaltersdorf in Begleitung ihrer Lehrerin Karin Brünner. 

 

Die 21 Kinder genossen die Zeit im Museum und werden ihre  Eindrücke im Schulunterricht weiter besprechen. 


Zusätzlicher Schaukasten bereits montiert

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Gemeinderätin Maria-Theresia Melchior von den Grünen für die Finanzierung eines neuen Schaukastens für das Heimatmuseum Ebreichsdorf.

 

Dieser Schaukasten wurde in unmittelbarer Nähe vom Museum montiert und informiert über aktuelle Veranstaltungen und Aktivitäten. 

 

 

 

 


Das Heimatmuseum ist wieder geöffnet

 

Am Samstag, 4. Mai 2019 wurde in die heurige Museumssaison gestartet. Die Sonderausstellung "Landwirtschaftliche Perspektiven" wurde eröffnet. 

Rund 80 Besucher waren mit dabei, darunter Bürgermeister Wolfgang Kocevar, Vizebürgermeister Johann Zeilinger, Pfarrer Mag. Pawel Wojciga und Obmann des Lagerhauses Wiener Becken Johann Oberhofer. 

 

Der Obmann der ARGE Heimatforschung Gerhard Pobenberger informierte über die heurige Ausstellung, Hintergründe und Details. Danach wurde das Museum durch Pfarrer Wojciga gesegnet. 

Herr Oberhofer präsentierte 120 Jahre Lagerhaus Ebreichsdorf und gab auch einen interessanten Ausblick auf die zukünftigen Projekte. Als Abschluss wurde ein Film über die Erstauslieferung von Traktoren gezeigt.  

 

Die Fotos zur Veranstaltung finden Sie in unserer Fotogalerie. 

 

 


 

NEUER VORSTAND GEWÄHLT 

 

Der langjährige Obmann der ARGE Heimatforschung und des Heimatmuseums Ebreichsdorf, Rudolf Dworak hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zurückgelegt. Dadurch kam es im Jänner zu einigen personellen Änderungen im Vorstand.

 

Gerhard Pobenberger, bisher Stellvertreter, wurde einstimmig zum neuen Obmann kooptiert.

Unterstützend stehen ihm seine Stellvertreterin Ingrid Ilk zur Seite sowie alle Mitglieder des Vorstandes: Christine Schubert (Schriftführerin), DI Werner Liko (Schriftführer-Stellvertreter), Josef Strommer (Kassier), Herbert Lichtenauer (Kassier-Stellvertreter) und Bruno Matejka (Rechnungsprüfer).

 

Die Mitglieder der ARGE Heimatforschung Ebreichsdorf wurden am 20. Februar in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über diese Änderungen informiert.

 

 

Wir danken Rudolf Dworak für seine hervorragende Arbeit, seinen tatkräftigen Einsatz und für sein großes Engagement. Glücklicherweise bleibt er der ARGE Heimatforschung erhalten und widmet sich nun verstärkt der Archivierung.